Integriertes kommunales Entwicklungskonzept (IKEK)

Eine gesamtkommunale Entwicklungsstrategie für die kommenden Jahre entwickeln, um die Stadt erfolgreich in die Zukunft zu führen – das ist die Idee, die Bad Laasphe mit dem „Integrierten kommunalen Entwicklungskonzept“, kurz IKEK, verfolgt. Wie viele andere ländliche Kommunen sieht sich auch die Lahnstadt zunehmend mit Herausforderungen konfrontiert, die der demografische Wandel sowie gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen mit sich bringen. Ihnen angemessen zu begegnen, um die Lebensqualität in den Dörfern und der Kernstadt zu bewahren und zu verbessern und die Kommune als attraktiven Wohn- und Arbeitsort zukunftsfähig aufzustellen, ohne dabei ihre Traditionen, Werte und Identität aufzugeben, ist die Aufgabe der kommenden Jahre. Das IKEK soll dafür als Richtschnur dienen. Es schreibt das städtische Leitbild aus dem Jahr 2011 fort und dient als Grundlage für weitergehende Fördermaßnahmen. Abgesehen von einer detaillierten Bestandsanalyse, die neben Stärken und Schwächen auch Chancen und Risiken für jedes einzelne Dorf und die gesamte Stadt in den Blick nimmt, beinhaltet das Strategiepapier eine Vielzahl an nachhaltigen und zukunftsfähigen Projektideen, die die Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Institutionen der Stadt gemeinsam mit Fachexperten und Vertretern der Verwaltung erarbeitet haben. Die Bürgerbeteiligung ist ein zentrales Element der IKEK-Erarbeitung. Von Expertenseite unterstützte das Planungsbüro Vera Lauber Raumplanung aus Bad Berleburg den Prozess.

Auf dieser Seite finden Sie viele wissenswerte Informationen rund um das Bad Laaspher IKEK. Neben dem Abschlussbericht wird hier auch über Neuigkeiten aus dem Erarbeitungsprozess berichtet.

Um Sie bei Ihrer Suche nach Informationen zu Fördermöglichkeiten zu unterstützen, sind auf dieser Seite auch Verlinkungen zu verschiedenen Förderprogrammen hinterlegt. Hier finden Sie weiteres Material sowie entsprechende Ansprechpartner für Ihre Fragen. Über den Förderlotsen der NRW Bank können Sie selbst prüfen, welches Förderprogramm für Ihr individuelles Vorhaben in Frage kommt.

Als Ansprechpartner zum IKEK der Stadt Bad Laasphe stehen Ihnen Frau Stefani Scholl und Herr Alexander Heinrich gerne zur Verfügung. Ihre Aufgabe ist die Koordination der Anfragen zum IKEK der Stadt Bad Laasphe, die dann in den entsprechenden Fachabteilungen bearbeitet und beantwortet werden.


Abschlussforum

Zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger aus den Ortsteilen von Bad Laasphe und der Kernstadt haben sich im vergangenen Jahr an der Erstellung eines Integrierten kommunalen Entwicklungskonzepts, kurz IKEK, beteiligt. Bei der Auftaktveranstaltung im Haus des Gastes, bei den Ortsteil-Workshops, den Stadtteil-Safaris sowie dem Projekttag „Coole Orte“ haben Jung und Alt gemeinsam überlegt, was getan werden könnte,

mehr...


Abschlussforum am 25. Juni

Eine gesamtkommunale Strategie für die kommenden Jahre entwickeln, um die Stadt zukunftsfähig aufzustellen – das ist die Idee, die Bad Laasphe mit dem Integrierten kommunalen Entwicklungskonzept, kurz IKEK, verfolgt. In den vergangenen Monaten haben die Lahnstadt, ihre Bewohner und Akteure gemeinsam mit Fachexperten intensiv an der Umsetzung dieser Idee gearbeitet. Nun sind die Vorbereitungen abgeschlossen

mehr...

Abschlussbericht

mehr...

Ansprechpartner für das IKEK der Stadt Bad Laasphe

Alexander Heinrich
Tel.: +49 (0) 2752 / 909-110
E-Mail: ikek(at)bad-laasphe.de

Stefani Scholl
Tel.: +49 (0) 2752 / 909-103
E-Mail: ikek(at)bad-laasphe.de

Nach oben
AAA