Kunst / Künstler / Kultur

Wilhelm Scheffer, genannt Dilich, notierte in seiner 1605 gedruckten "Hessischen Chronica": "An der Lahn liegt auf einem hohen Berg und Felsen das Schloss Wittgenstein. Unter demselben im Tal an der Lahn liegt das ältetste städtlin der Graffschaft Lasve genandt."

Dilich hat recht, Laasphe ist bereits um 800 als das Dörfchen "lassaffa", dass seinen Standort wahrscheinlich am heutigen Kirchplatz hatte, zu belegen. Damals war auch die Alte Burg - sie stammt aus der La Tène-Zeit - noch einmal neu ausgebaut worden. Rund vierhundert Jahre später entstand dann die Burg Wittgenstein, das heutige Schloß. Mit der Teilung der weit nach Osten reichenden Grafschaft Stift 1238 wurde sie der Sitz der Wittgensteiner Grafen. Wenig später vollzog Laasphe den Schritt vom Dorf zur Stadt. Aus dem alten Kern rings um die Kirche - Kirchturm und Kirchhof sind bereits 1230 urkundlich erwähnt - entwickelte sich eine Kleinstadt, deren Ausmaße noch heute in der Laaspher Altstadt zu erleben sind.

Noch heute kennzeichnen Straßenzüge und Hausparzellen den mittelalterlichen Grundriß der Altstadt, deren Bild vom Fachwerk ihrer Bauten geprägt wird. Dieses historisch überkommene Stadtbild war es wert, im Programm "Historische Stadtkerne in Nordrhein-Westfalen" von der Landesregierung gefördert zu werden; denn der "historische Kern Bad Laasphes ist ein im westfälischen Raum seltenes Beispiel einer überwiegend mittelalterlich geprägten, gut erhaltenen Altstadt". Vor Ort haben sich neben den Bürgern vor allem die Stadtverwaltung und die Bürgeraktionsgemeinschaft "Schöne Altstadt" der Pflege dieses Bereichs angenommen.

Neben dem attraktiven Stadtbild hat die reizvolle, durch Täler gut erschlossene Umgebung schon vor einhundert Jahren Erholungssuchende - "Luftschnapper" -angelockt. Bereits 1904 erscheint Laasphe in der Liste der Luftkurorte. Nach der Stagnation im Zweiten Weltkrieg begann in den 50er Jahren der Aufstieg zu einem Kurort mit modernen Einrichtungen. Er führte die Stadt 1984 zum "Staatlich anerkannten Kneipp-Heilbad" und zum Zusatz "Bad" in ihrem Namen.

Bad Laasphe ist Mittelzentrum in einer ländlichen Zone mit einer Fläche von 135 km² und z.Zt. rund 15.500 Einwohnern. Die Stadt umfaßt neben der Kernstadt noch 21 Ortsteile, durchweg eingebettet in Wälder, die 72 % der Fläche bedecken.


Zählerstandserfassung

Um den aktuellen Zählerstand Ihrer Wasseruhr einzugeben, klicken Sie bitte hier...

Fragebogen zur Barrierefreiheit

Wir möchten von Menschen mit Behinderung wissen, wie es um die Barrierefreiheit von Bad Laasphe bestellt ist. Hier geht's zu Fragebogen und Begleitschreiben.

Nutzungskonzept für städtische Gebäude während der Covid19-Pandemie

Bürgerecho

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder möchten einen Schaden melden? Dann nutzen Sie dafür ganz einfach unser Bürgerecho.

Kontakt

Stadt Bad Laasphe
Mühlenstraße 20
57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752 - 909-0
Fax: 02752 - 909-199

E-Mail: post(at)bad-laasphe.de

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Donnerstag 
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Abteilung Familien, Soziales und Sport

Montag bis Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Donnerstag
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Derzeit bittet die Stadtverwaltung darum, Anliegen möglichst telefonisch oder per E-Mail zu klären. Die Kontaktdaten der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden sich hier. Wer persönlich im Rathaus vorbeischauen muss, wird gebeten, einen Termin zu vereinbaren.

Wetterdaten

Hier finden Sie die aktuellen Wetterdaten aus Bad Laasphe.

Nach oben
AAA