Veranstaltungen, Feste, Versammlungen, Trauungen und Beerdigungen

Partys und vergleichbare Feiern sind untersagt. Ebenso sind Veranstaltungen und große Feste (Volksfeste, Stadt- und Dorffeste, Schützen- und Sportfeste, Kirmesveranstaltungen, Weinfeste etc.) und Versammlungen untersagt. Zulässig bleiben:

  • Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz 
  • Veranstaltungen, die der Grundversorgung der Bevölkerung, der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit oder der Daseinsfür- und -vorsorge dienen (insbesondere Blut- und Knochenmarkspendetermine oder Aufstellungsversammlungen von Parteien zu Wahlen und Vorbereitungsversammlungen dazu) 
  • Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien der kommunalen Selbstverwaltung
  • Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Institutionen, Gesellschaften, Parteien oder Vereine mit bis zu 20 Personen, wenn sie nicht als Telefon- oder Videokonferenz durchgeführt werden können, bzw. mit mehr als 20 aber höchstens 250 Personen (in geschlossenen Räumen) bzw. 500 Personen (unter freiem Himmel), wenn sie aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen vor dem 8. März in Präsenz und mit dieser Teilnehmerzahl stattfinden müssen und durch die zuständigen Behörden zugelassen wurden. Bei mehr als 100 Teilnehmern ist ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept Pflicht. Gemeinsames Singen ist unzulässig.
  • Veranstaltungen zur Jagdausübung, wenn die zuständige untere Jagdbehörde feststellt, dass diese zur Erfüllung des Schalenwildabschusses oder zur Seuchenvorbeugung durch Reduzierung der Wildschweinpopulation vor dem 8. März 2021 dringend erforderlich sind
  • Beerdigungen
  • standesamtliche Trauungen

Beerdigungen/Trauungen

Bei Beerdigungen müssen sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen Masken getragen werden. Zudem ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Er gilt jedoch nicht für nahe Angehörige. Wird der Mindestabstand zwischen nahen Angehörigen unterschritten, ist die Nachverfolgbarkeit sicherzustellen. Die maximale Anzahl an Trauergästen richtet sich nach der Größe der einzelnen Trauerhallen.

Ähnliches gilt für standesamtliche Trauungen und Zusammenkünfte unmittelbar vor dem Ort der Trauung. Das Standesamt der Stadt Bad Laasphe bittet um jedoch Verständnis dafür, dass aufgrund der aktuellen Gegebenheiten nur das Brautpaar bei der Trauung anwesend sein darf!

Versammlungen zur Religionsausübung (Gottesdienste)

  • gestattet unter von Kirchen und Religionsgemeinschaften aufgestellten Regelungen. Die Regelungen müssen sich an der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung orientieren. Die Kirchen und Religionsgemeinschaften entscheiden unter Berücksichtigung des lokalen Infektionsgeschehens, inwieweit Versammlungen in Präsenz durchgeführt werden können und informieren die zuständigen Behörden. Sie sichern die Einhaltung des Mindestabstandes, begrenzen die Teilnehmerzahl, führen eine Anmeldeerfordernis für solche Zusammenkünfte ein, bei denen Besucherzahlen zu erwarten sind, die zu einer Auslastung der Kapazitäten führen können, verpflichten die Teilnehmer zum Tragen einer medizinischen Maske auch am Sitzplatz, erfassen die Kontaktdaten der Teilnehmer und verzichten auf Gemeindegesang. Religionsgemeinschaften, die keine den Regelungen der Coronaschutzverordnung entsprechenden Hygieneschutzkonzepte vorgelegt haben, müssen Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen beim Ordnungsamt anzeigen.

Messen, Ausstellungen, Jahrmärkte, Spezialmärkte und ähnliche Veranstaltungen

  • untersagt

Kulturveranstaltungen 

  • Konzerte, Aufführungen in Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos und anderen öffentlichen oder privaten (Kultur-)Einrichtungen sowie der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen sind untersagt. Ausnahmen sind Autokinos, Autotheater und ähnliche Einrichtungen, wenn der Abstand zwischen den Fahrzeugen mindestens 1,5 Meter beträgt. Auch der zur Berufsausübung zählende Probebetrieb sowie zur Berufsausübung zählende Konzerte und Aufführungen ohne Publikum zur Aufzeichnung oder Übertragung in TV, Radio und Internet sind weiterhin zulässig. Personen, die Blasinstrumente spielen oder singen, müssen zu anderen Personen einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten.
  • Große Musikfeste, Festivals und ähnlich große kulturelle Veranstaltungen sind - äquivalent zu den großen Festveranstaltungen - untersagt.

Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen

  • untersagt

Fragebogen zur Barrierefreiheit

Wir möchten von Menschen mit Behinderung wissen, wie es um die Barrierefreiheit von Bad Laasphe bestellt ist. Hier geht's zu Fragebogen und Begleitschreiben.

Lieferservices

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Bestell- und Lieferservices in Bad Laasphe aus Gastronomie und Einzelhandel in Corona-Zeiten.

Nutzungskonzept für städtische Gebäude während der Covid19-Pandemie

Bürgerecho

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder möchten einen Schaden melden? Dann nutzen Sie dafür ganz einfach unser Bürgerecho.

Kontakt

Stadt Bad Laasphe
Mühlenstraße 20
57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752 - 909-0
Fax: 02752 - 909-199

E-Mail: post(at)bad-laasphe.de

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Donnerstag 
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Abteilung Familien, Soziales und Sport

Montag bis Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Donnerstag
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Derzeit bittet die Stadtverwaltung darum, Anliegen möglichst telefonisch oder per E-Mail zu klären. Die Kontaktdaten der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden sich hier. Wer persönlich im Rathaus vorbeischauen muss, wird gebeten, einen Termin zu vereinbaren.

Wetterdaten

Hier finden Sie die aktuellen Wetterdaten aus Bad Laasphe.

Nach oben
AAA