Turnhallen in Banfe und Bad Laasphe können bald wieder genutzt werden

In wenigen Tagen kann in der Turnhalle in Banfe endlich wieder Sport gemacht werden. In dieser Woche wurden die Lüfter eingebaut, die für einen höheren Lüftungsquerschnitt sorgen. Der war für die besonderen Anforderungen, die die Corona-Pandemie mit sich brachte, nicht ausreichend gewesen. Doch durch die neuen Lüfter, die im Bereich des Hallenbodens installiert werden und die Raumluft nach draußen ziehen, ist bald für den notwendigen, höheren Luftaustausch gesorgt.

Die Bad Laaspher Stadtverwaltung ist sehr froh, dass sie die Halle damit – ähnlich wie das Lehrschwimmbecken, das kürzlich neue, bewegliche Fensterelemente erhalten hat – alsbald wieder zur Nutzung freigeben kann. „Uns haben verständlicherweise viele Anfragen erreicht, wann die Halle wieder geöffnet wird. Gerade für den VfB Banfe und die Grundschule ist sie sehr bedeutsam. Deshalb haben wir auch schon Kontakt mit dem Verein und der Schule aufgenommen und die Verantwortlichen über die neuesten Entwicklungen informiert“, so Klaus-Jürgen Losert, Leiter der Abteilung Gebäudemanagement. Um die Lüfter zu schützen, werden an ihnen in den nächsten Tagen von innen und von außen noch ballwurfsichere Gehäuse angebracht. Sobald diese montiert sind, wird die Halle für die Sportlerinnen und Sportler wieder geöffnet.

Die Lüfter stellen sich für die Hallennutzer lediglich als kleine, schwarze Kästchen in den weißen Wandelementen dar. (Fotos: Stadtverwaltung)

Der Installation der Lüfter waren in den vergangenen Monaten intensive Prüfungen und Überlegungen vorausgegangen. „Wir mussten die Frage beantworten, mit welcher technischen Lösung wir den Lüftungsquerschnitt möglichst schnell und kostengünstig erhöhen können“, schildert Klaus-Jürgen Losert. „Der Einbau dieser Lüfter ist schlussendlich die optimalste Lösung für Banfe gewesen.“ Deshalb hatten er und sein Team aus dem Gebäudemanagement in den vergangen Wochen Gespräche mit Fachfirmen geführt, um zu eruieren, wie die Umsetzung der Idee der Installation solcher Lüfter in Banfe gelingen kann.

Große Luftfilteranlagen, die unter der Decke verbaut werden und ein Kanalsystem und eine Klimatisierungsfunktion besitzen, waren aus Kosten- und Zeitgründen nicht in Betracht gekommen. „Das wäre unverhältnismäßig gewesen“, weiß der Diplom-Ingenieur. Ebenso nahm die Stadtverwaltung Abstand von der Verwendung mobiler Luftfilteranlagen, wie sie derzeit in aller Munde sind. Denn der Ratschlag, solche Geräte bei unzureichender Belüftung aufzustellen, beziehe sich nur auf Klassenräume, nicht auf Turnhallen, in denen aktiv Sport getrieben werde. „Zudem gibt es unseres Wissens nach bislang keine Feldwerte über die Effektivität solcher Geräte in Hallen. Uns ist weder etwas über die Luftwechselrate noch über die optimale Platzierung bekannt“, legt Klaus-Jürgen Losert dar.

Und auch die Turnhalle an der Grundschule Bad Laasphe nähert sich mit großen Schritten wieder ihrer Öffnung. Dort beginnt in Kürze der Einbau der neuen, motorisch beweglichen Fensterelemente. „Anschließend werden wir nochmal prüfen, ob diese Maßnahme schon ausreichend war und sich der Lüftungseffekt, von dem wir derzeit ausgehen, auch wirklich einstellt“, so Klaus-Jürgen Losert. Und falls nicht? „Dann könnten wir mit zusätzlichen Lüftern, wie wir sie in Banfe gerade haben einbauen lassen, den Lüftungsquerschnitt nochmals erhöhen. Aber ich denke nicht, dass das nötig sein wird, sondern dass der Fenstertausch ausreicht“, ist der Gebäudemanager überzeugt. Die Halle könnte somit Anfang Dezember wieder für den Sport freigegeben werden.

Wasserzähler ablesen

⇒ Hier können Sie Ihren Zählerstand übermitteln.

Bildergalerie

⇒ Hier finden Sie Impressionen der Sportlerehrung und der Verleihung des Heimatpreises 2021!

Das Städtische Gymnasium Bad Laasphe stellt sich vor

⇒ Hier geht's zur Schul-Homepage.

Nutzungskonzept für städtische Liegenschaften während der Covid19-Pandemie

Sie wollen ein städtisches Gebäude oder eine Turnhalle für eine Veranstaltung oder Vereinsaktivität nutzen? Dann laden Sie hier ganz einfach das erforderliche Nutzungskonzept dafür herunter: ⇒ Nutzungskonzept

Bürgerecho

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder möchten einen Schaden melden? Dann nutzen Sie dafür ganz einfach unser ⇒ Bürgerecho.

Kontakt

Stadt Bad Laasphe
Mühlenstraße 20
57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752 - 909-0
Fax: 02752 - 909-199

E-Mail: post(at)bad-laasphe.de

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Mittwoch
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 15.30 Uhr

Donnerstag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag bis Mittwoch
07.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstag
07.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag

07.30 Uhr - 12.00 Uhr

Termine außerhalb dieser Zeiten sind grundsätzlich möglich!

Bad Laasphe-Ansichten

⇒ Hier klicken und virtuelle 360°-Rundtour erleben oder Imagefilm von Bad Laasphe ansehen!

Wetterdaten

⇒ Hier finden Sie die aktuellen Wetterdaten aus Bad Laasphe.

Nach oben
AAA