Mehr als 42.500 Kilometer mit dem Rad gefahren: Bad Laaspher Stadtradler umrunden einmal die Erde

Die erste Teilnahme Bad Laasphes an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ war ein voller Erfolg: während des dreiwöchigen Aktionszeitraums legten 212 Bürgerinnen und Bürger zwischen 4 und 78 Jahren insgesamt 42.631 Kilometer klimaneutral auf Fahrrädern und E-Bikes zurück. Im übertragenen Sinne haben sie damit einmal die Erde umrundet – und ganz praktisch gesehen 6,5 Tonnen CO2 eingespart. „Das ist eine wirklich beachtliche Leistung“, freut sich Bürgermeister Dirk Terlinden.

Insgesamt 248 Personen hatten sich für die Aktion vom 28. Mai bis 17. Juni angemeldet, 212 traten in 21 Teams am Ende tatsächlich in die Pedale und fuhren durchschnittlich 183 Kilometer pro Kopf.

Das erfolgreichste Team war dabei sehr deutlich der MTB Laasphe e.V., dessen Fahrerinnen und Fahrer insgesamt 18.628 Kilometer zurücklegten. Auf Platz 2 kam die Freiwillige Feuerwehr Bad Laasphe mit 7.256 Kilometern, den dritten Platz erreichte das Team der Heinrich Wagner Sinto GmbH mit 2.241 Kilometern.

Die Mannschaft mit den meisten Kilometern pro Kopf war das Team Bad Laasphe÷Jawor.Pl mit 662,5 Kilometern pro Radelndem. Den zweiten Platz errang hier die Heinrich Wagner Sinto GmbH mit 373,5 Kilometern pro Radelndem, gefolgt vom Team EINFACHSO mit 348 Kilometern pro Radelndem.

Auch im kreisweiten Vergleich können sich die Leistungen der Bad Laaspherinnen und Bad Laaspher sehen lassen. Der MTB Laasphe e.V. errang hier mit seinen 18.628 Kilometern den 2. Platz hinter dem Gymnasium Stift Keppel aus Hilchenbach. In der Kategorie „Meiste Kilometer pro Einwohner“ kam Bad Laasphe mit durchschnittlich 3,01 Kilometern pro Einwohner ebenfalls auf den 2. Platz hinter Hilchenbach. Beachtlich auch die Leistung der Mannschaft des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe: mit 1.429 Kilometern erreichte sie kreisweit von 14 teilnehmenden Schulen den 2. Platz im Unterwettbewerb Schulradeln.

Zudem stellte die Lahnstadt zwei von drei „Stadtradeln“-Stars in Siegen-Wittgenstein. Michael Althaus und Björn Schäfer verzichteten 21 Tage lang aufs Auto – auch als Beifahrer. Während Michael Althaus auf diese Weise 370 Kilometer an Alltagswegen CO2-neutral zurücklegte, sammelte Björn Schäfer sogar 553 Kilometer auf der Uhr. Für beide war es eine besondere Erfahrung: „Die drei Wochen als ‚Stadtradeln‘-Star waren für mich ein cooles Experiment und haben mich hier und da vor Herausforderungen gestellt, mich zum Nach- und Umdenken bewegt. Wer glaubt, dass es für jemanden wie mich, der keinen Führerschein besitzt, ein leichtes ist, auf das Mitfahren in einem Auto zu verzichten, der irrt. Selbst ich hatte es mir wesentlich einfacher vorgestellt als es am Ende tatsächlich war und musste feststellen, wie oft ich doch als Beifahrer in einem Auto unterwegs bin. Alles in allem bin ich aber echt happy“, resümiert Björn Schäfer.

Und Michael Althaus erklärt mit Blick auf die vielen beruflichen und privaten Termine, die er in dieser Zeit mit dem Rad wahrnahm, darunter auch zwei Hochzeiten: „Ich hatte einige Tage, wo ich zumindest gerne Beifahrer gewesen wäre. Teilweise war man 29 Stunden wach oder ist morgens um 3 wieder Richtung Heimat geradelt.“ Die schlechte Radinfrastruktur, für die er deutlichen Verbesserungsbedarf sehe, habe ihr Übriges getan. Dennoch fällt sein Fazit positiv aus: „Alles in allem war es eine Erfahrung wert und ich bin froh, es mitgemacht zu haben – egal ob es regnete, die Sonne schien, stürmte, kalt oder warm war. Ich habe jeden Kilometer mit dem Rad genossen. Fürs nächste Jahr suche ich mir eine neue Herausforderung!“

Die erfolgreichsten Einzelfahrerinnen und -fahrer aus Bad Laasphe sollen im Rahmen einer offiziellen Siegerehrung durch Dirk Terlinden bekannt gegeben werden. „Der Termin für die Ehrung steht noch nicht fest. Sie soll aber definitiv in der zweiten Jahreshälfte stattfinden“, erklärt der Bürgermeister.

(Foto: Pixabay, 652234)

Kontakt

Stadt Bad Laasphe
Mühlenstraße 20
57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752 - 909-0
Fax: 02752 - 909-199

E-Mail: post(at)bad-laasphe.de

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Mittwoch
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 15.30 Uhr

Donnerstag
08.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag bis Mittwoch
07.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstag
07.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag

07.30 Uhr - 12.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie für Ihren Besuch im Rathaus vorab einen Termin. Termine auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten sind grundsätzlich möglich.

Glasfaserausbau

Informationen zum Glasfaserausbau durch Greenfiber, durch die Telekom und durch die Westenergie Breitband GmbH finden Sie ⇒ hier.

Hilfe-Portal für Geflüchtete

Unterkunft, Basisinformationen oder medizinische Versorgung: Mit dem Hilfe-Portal "Germany4Ukraine" bietet die Bundesregierung ukrainischen Geflüchteten eine zentrale und vertrauenswürdige digitale Anlaufstelle - auch auf Ukrainisch.
www.germany4ukraine.de

Coronavirus

Informationen zum Coronavirus finden Sie ⇒ hier.

Nutzungskonzept für städtische Liegenschaften während der Covid19-Pandemie

Sie wollen ein städtisches Gebäude oder eine Turnhalle für eine Veranstaltung oder Vereinsaktivität nutzen? Dann laden Sie hier ganz einfach das erforderliche Nutzungskonzept dafür herunter: ⇒ Nutzungskonzept

Haus der Jugend

⇒ Hier finden Sie Informationen zu unserer Offenen Kinder- und Jugendarbeit und dem städtischen Jugendtreff.

Bürgerecho

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder möchten einen Schaden melden? Dann nutzen Sie dafür ganz einfach unser ⇒ Bürgerecho.

Bad Laasphe-Ansichten

⇒ Hier klicken und virtuelle 360°-Rundtour erleben oder Imagefilm von Bad Laasphe ansehen!

Wetterdaten

⇒ Hier finden Sie die aktuellen Wetterdaten aus Bad Laasphe.

Nach oben
AAA