Die Umwelt und den Geldbeutel entlasten: Erfolgreicher Abschluss der zweiten Runde "ÖKOPROFIT® Siegerland 2021/2022" / Unternehmen aus Bad Laasphe rezertifiziert

Die Umstellung auf 100% Ökostrom, der Umstieg von Gas- und Diesel-Stapler auf Strom-Stapler, die Einsparung von Papier durch das Einführen einer digitalen Lohnabrechnung und die Anschaffung von E-Fahrzeugen – das ist nur ein Bruchteil der Maßnahmen, die von elf Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen im Rahmen des Projekts „ÖKOPROFIT® Siegerland 2021/2022“ umgesetzt wurden.

„Ich bin mehr als begeistert von all den unterschiedlichen Maßnahmen. Daran erkennt man sehr gut, wie vielfältig Unternehmen zum Klimaschutz beitragen können. Dass wir hier in Siegen-Wittgenstein die Klimakrise nicht allein lösen können ist klar. Aber wir können unseren Beitrag leisten, damit die Weltgemeinschaft insgesamt die Klimaziele erreicht“, freut sich Landrat Andreas Müller bei der Abschlussveranstaltung des Projekts.

Und der geleistete Beitrag kann sich sehen lassen: Durch die Maßnahmen werden jährlich fast drei Mio. kWh Energie eingespart, knapp 24.000 Tonnen CO2 und 126 Tonnen Abfall vermieden und 20 m³ Wasser weniger verbraucht. Bis auf den Wasserverbrauch toppen alle Ergebnisse die aus der ersten ÖKOPROFIT®-Runde 2018. Die einmaligen Investitionen aller beteiligten Unternehmen betragen etwas über zwei Mio. Euro. Die jährlichen Einsparungen liegen bei knapp 800.000 Euro. Es wurde zwar mehr als doppelt so viel investiert als in der ersten ÖKOPROFIT®-Runde, aber dafür wird auch fast dreimal so viel Geld eingespart. Das macht erneut deutlich: ÖKOPROFIT® rechnet sich für die teilnehmenden Unternehmen.

Vor fast einem Jahr startete die zweite Runde ÖKOPROFIT® Siegerland mit Unternehmen aus den vier Kommunen Siegen, Hilchenbach, Freudenberg und Neunkirchen. Zudem waren ein Unternehmen aus Bad Laasphe und ein Unternehmen aus Finnentrop zur Rezertifizierung dabei. Ziel des Projektes ist es, die Unternehmen im Bereich Umwelt- und Ressourcenmanagement sowie bei der Energieeffizienz zu unterstützen.

Ein Jahr lang wurden die Unternehmen bei der effizienteren Gestaltung ihres Einsatzes von Ressourcen begleitet, um damit nicht nur Kosten zu sparen, sondern gleichzeitig auch einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. In acht Workshops und bei fünf Vor-Ort-Terminen wurden sie durch den Unternehmensberater Michael Homeyer und die Beraterfirma VIA Consult geschult und haben ihre Abläufe und Prozesse genauer unter die Lupe genommen. Nach Abschluss der Workshops haben die Unternehmen eine Prüfung durchlaufen und wurden nun mit ihren Urkunden ausgezeichnet.

Bei der Abschlussveranstaltung war auch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen als Förderer des Projekts durch Referatsleiter Cornelius Laaser vertreten. Außerdem waren Nicole Reschke, Bürgermeisterin der Stadt Freudenberg, Dirk Terlinden, Bürgermeister der Stadt Bad Laasphe, und Wolfgang Cavelius, Kämmerer der Stadt Siegen, zu Gast.

Bürgermeister Dirk Terlinden erklärt: "Ich begrüße es sehr, dass sich Unternehmen im Rahmen von ÖKOPROFIT® Siegerland regelmäßig mit ökologischen Fragestellungen beschäftigen. Nicht zuletzt am Beispiel der Firma Treude & Metz GmbH & Co. KG aus Bad Laasphe zeigt sich, dass dieser nachhaltige Prozess auch zu wirtschaftlichen Verbesserungen führen kann."

Bildinformation:
Landrat Andreas Müller und Cornelius Laaser vom Umweltministerium NRW überreichten Vertretern der Firma Treude & Metz GmbH & Co.KG die Rezertifizierungsurkunde. Ebenfalls mit dabei war Bürgermeister Dirk Terlinden.

(Text und Foto: Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein / Hinweis: Das Zitat von Dirk Terlinden wurde durch die Stadtverwaltung Bad Laasphe ergänzt)

Kontakt

Stadt Bad Laasphe
Mühlenstraße 20
57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752 - 909-0
Fax: 02752 - 909-199

E-Mail: post(at)bad-laasphe.de

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Mittwoch
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 15.30 Uhr

Donnerstag
08.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag bis Mittwoch
07.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstag
07.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag

07.30 Uhr - 12.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie für Ihren Besuch im Rathaus vorab einen Termin. Termine auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten sind grundsätzlich möglich.

Glasfaserausbau

Informationen zum Glasfaserausbau durch Greenfiber, durch die Telekom und durch die Westenergie Breitband GmbH finden Sie ⇒ hier.

Hilfe-Portal für Geflüchtete

Unterkunft, Basisinformationen oder medizinische Versorgung: Mit dem Hilfe-Portal "Germany4Ukraine" bietet die Bundesregierung ukrainischen Geflüchteten eine zentrale und vertrauenswürdige digitale Anlaufstelle - auch auf Ukrainisch.
www.germany4ukraine.de

Coronavirus

Informationen zum Coronavirus finden Sie ⇒ hier.

Nutzungskonzept für städtische Liegenschaften während der Covid19-Pandemie

Sie wollen ein städtisches Gebäude oder eine Turnhalle für eine Veranstaltung oder Vereinsaktivität nutzen? Dann laden Sie hier ganz einfach das erforderliche Nutzungskonzept dafür herunter: ⇒ Nutzungskonzept

Haus der Jugend

⇒ Hier finden Sie Informationen zu unserer Offenen Kinder- und Jugendarbeit und dem städtischen Jugendtreff.

Bürgerecho

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder möchten einen Schaden melden? Dann nutzen Sie dafür ganz einfach unser ⇒ Bürgerecho.

Bad Laasphe-Ansichten

⇒ Hier klicken und virtuelle 360°-Rundtour erleben oder Imagefilm von Bad Laasphe ansehen!

Wetterdaten

⇒ Hier finden Sie die aktuellen Wetterdaten aus Bad Laasphe.

Nach oben
AAA