Personen mit bestimmten Vorerkrankungen können seit 30. April Termine im Impfzentrum buchen

Seit Freitag, 30. April, können nun auch Personen mit bestimmten Vorerkrankungen einen Impftermin im Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein vereinbaren. Diese Möglichkeit hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes NRW jetzt neu eröffnet. Buchungen sind dann über das Portal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) online unter www.116117.de oder telefonisch unter 0800/116 117 02 möglich. Seit dem 6. April waren primär die niedergelassenen Ärzte für die Impfung von Personen aus dieser Priorisierungsgruppe zuständig.

Das Angebot richtet sich an Personen, die an einer in § 3 Absatz 2 der Impf-Verordnung des Bundes genannten Krankheit leiden:

  • Personen mit Trisomie 21 oder einer Conterganschädigung
  • Personen nach Organtransplantation
  • Personen mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung oder mit schwerer psy-chiatrischer Erkrankung, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression
  • Personen mit behandlungsbedürftigen Krebserkrankungen
  • Personen mit interstitieller Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder einer anderen, ähnlich schweren chronischen Lungenerkrankung
  • Personen mit Muskeldystrophien oder vergleichbaren neuromuskulären Erkrankungen
  • Personen mit Diabetes mellitus mit Komplikationen
  • Personen mit Leberzirrhose oder einer anderen chronischen Lebererkrankung
  • Personen mit chronischer Nierenerkrankung
  • Personen mit Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 40)
  • Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht

Wer an einer der oben genannten Erkrankungen leidet und einen Termin im Impfzentrum vereinbart hat, muss vor Ort bei der Einlasskontrolle die Impfberechtigung mit einem ärztlichen Attest nachweisen. Wer einen Impftermin bucht, aber keine Bescheinigung vorweisen kann, wird nicht ins Impfzentrum eingelassen und kann auch nicht geimpft werden.

In den vergangenen Wochen hatten immer wieder Personen, die an einer dieser Erkrankungen leiden, Anträge beim Kreis eingereicht, um bevorzugt geimpft zu werden. Die Kreisverwaltung hatte deshalb bereits darauf hingewiesen, dass diese Anträge nicht nötig sind, weil Personen aus dieser Priorisierungsgruppe automatisch impfberechtigt sind und sich um einen Impftermin bemühen können, sobald dies vom MAGS im Rahmen der Impfreihenfolge ermöglicht wird. Das ist seit 6. April in den Hausarztpraxen der Fall und ab 30. April nun auch in den Impfzentren.

Alle Personen aus dieser Priorisierungsgruppe – auch die, die einen entsprechenden Antrag beim Kreis gestellt haben und bisher noch nicht geimpft wurden bzw. noch keinen Impftermin bei einem niedergelassenen Arzt vereinbart haben – können sich jetzt an die Hotline der KVWL wenden.
Der Kreis bittet alle Impfberechtigten darum, nicht mehrere Impftermine an verschiedenen Orten zu vereinbaren, um dann den zeitnahsten in Anspruch zu nehmen und die anderen verfallen zu lassen: „Mehrfachbuchungen im Impfzentrum und bei niedergelassenen Ärzten blockieren die immer noch nur begrenzt verfügbaren Impftermine und nimmt anderen Impfberechtigten die Chance, ebenfalls zeitnah einen Termin zu vereinbaren“, so die Kreisverwaltung.

(Textquelle: Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein)

Wasserzähler ablesen

⇒ Hier können Sie Ihren Zählerstand übermitteln.

Bildergalerie

⇒ Hier finden Sie Impressionen der Sportlerehrung und der Verleihung des Heimatpreises 2021!

Das Städtische Gymnasium Bad Laasphe stellt sich vor

⇒ Hier geht's zur Schul-Homepage.

Nutzungskonzept für städtische Liegenschaften während der Covid19-Pandemie

Sie wollen ein städtisches Gebäude oder eine Turnhalle für eine Veranstaltung oder Vereinsaktivität nutzen? Dann laden Sie hier ganz einfach das erforderliche Nutzungskonzept dafür herunter: ⇒ Nutzungskonzept

Bürgerecho

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder möchten einen Schaden melden? Dann nutzen Sie dafür ganz einfach unser ⇒ Bürgerecho.

Kontakt

Stadt Bad Laasphe
Mühlenstraße 20
57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752 - 909-0
Fax: 02752 - 909-199

E-Mail: post(at)bad-laasphe.de

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Mittwoch
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 15.30 Uhr

Donnerstag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag bis Mittwoch
07.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstag
07.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag

07.30 Uhr - 12.00 Uhr

Termine außerhalb dieser Zeiten sind grundsätzlich möglich!

Bad Laasphe-Ansichten

⇒ Hier klicken und virtuelle 360°-Rundtour erleben oder Imagefilm von Bad Laasphe ansehen!

Wetterdaten

⇒ Hier finden Sie die aktuellen Wetterdaten aus Bad Laasphe.

Nach oben
AAA