Greenfiber bindet im Auftrag des Kreises die unterversorgten Bedarfsstellen ans glasfaserschnelle Netz an

Das Unternehmen Greenfiber hat im Rahmen des geförderten Breitbandausbaus im Kreis Siegen-Wittgenstein den Zuschlag erhalten, die bisherigen "weißen Flecken", also jene Gebäude, die mit Downloadgeschwindigkeiten von < 30 Mbit/s als unterversorgt gelten, ans Glasfasernetz anzuschließen. Eigentümer und Mieter können dann von glasfaserschnellem Internet mit garantierten Up- und Downloadraten bis zu 10.000 Mbit/s direkt bis ins Haus profitieren.

Nach Auskunft des Kreises Siegen-Wittgenstein sind im gesamten Kreisgebiet 4.125 Adressen davon betroffen. Dazu gehören nicht nur hunderte Privathäuser, sondern auch 62 Schulen, zwölf Krankenhäuser und 120 Gewerbegebiete. Auf Bad Laaspher Stadtgebiet zählen über 240 Adressen dazu. Ob Ihr Gebäude dazugehört, können Sie im ⇒ GEO-Portal des Kreises Siegen-Wittgenstein einsehen. Voraussetzung für einen Glasfaseranschluss bis ins Haus ist eine Grundstückseigentümererklärung. Ein Internetvertrag für den Anschluss kann gern im gleichen Zug mitgebucht werden.

Um diese Aufgabe meistern zu können, werden nach Auskunft von Greenfiber-Geschäftsführer Paul Gummert, ca. 850 Kilometer Glasfaser im gesamten Kreis verlegt. Dies geschehe überwiegend in Tiefbauweise. Daneben würden Verfahren wie Spülbohren und das Pflugverfahren angewandt. Das Trenching - eine Fuge in die Straße fräsen - komme nur zum Einsatz, wenn die örtlichen Gegebenheiten keine vernünftige Alternative zulassen. Die Arbeiten werden noch im ersten Halbjahr 2022 beginnen.

Für die Maßnahme hat der Kreis insgesamt Kosten von rund 115 Millionen Euro veranschlagt, die ganz überwiegend vom Bund und vom Land getragen werden. Entsprechende Förderbescheide liegen vor.

Wo gibt es weitere Informationen?

  • per Telefon unter 0800/822 0 228 (kostenfrei)
  • in den Beratungsbüros in Bad Berleburg (Poststraße 15), in Kreuztal (Marburgerstraße 58) und in Burbach (Marktplatz 7)

Das Infoschreiben mit zusätzlichen Informationen für alle Bewohner betroffener Adressen finden Sie ⇒ hier.

Kontakt

Stadt Bad Laasphe
Mühlenstraße 20
57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752 - 909-0
Fax: 02752 - 909-199

E-Mail: post(at)bad-laasphe.de

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Mittwoch
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 15.30 Uhr

Donnerstag
08.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag bis Mittwoch
07.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstag
07.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag

07.30 Uhr - 12.00 Uhr

Energiespar-Tipps

Jede Menge Energiespartipps sowie Informationen und Hinweise rund ums Thema Energie, zu Beratungsangeboten und Förderprogrammen finden Sie ⇒ hier.

Glasfaserausbau

Informationen zum Glasfaserausbau durch Greenfiber, durch die Telekom und durch die Westenergie Breitband GmbH finden Sie ⇒ hier.

Hilfe-Portal für Geflüchtete

Unterkunft, Basisinformationen oder medizinische Versorgung: Mit dem Hilfe-Portal "Germany4Ukraine" bietet die Bundesregierung ukrainischen Geflüchteten eine zentrale und vertrauenswürdige digitale Anlaufstelle - auch auf Ukrainisch.
www.germany4ukraine.de

Coronavirus

Informationen zum Coronavirus finden Sie ⇒ hier.

Nutzungskonzept für städtische Liegenschaften während der Covid19-Pandemie

Sie wollen ein städtisches Gebäude oder eine Turnhalle für eine Veranstaltung oder Vereinsaktivität nutzen? Dann laden Sie hier ganz einfach das erforderliche Nutzungskonzept dafür herunter: ⇒ Nutzungskonzept

Haus der Jugend

⇒ Hier finden Sie Informationen zu unserer Offenen Kinder- und Jugendarbeit und dem städtischen Jugendtreff.

Bürgerecho

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder möchten einen Schaden melden? Dann nutzen Sie dafür ganz einfach unser ⇒ Bürgerecho.

Bad Laasphe-Ansichten

⇒ Hier klicken und virtuelle 360°-Rundtour erleben oder Imagefilm von Bad Laasphe ansehen!

Wetterdaten

⇒ Hier finden Sie die aktuellen Wetterdaten aus Bad Laasphe.

Nach oben
AAA