Immer wieder sind in der Vergangenheit bei Oster- feuern auch Gartenabfälle und Sperrmüllgüter verbrannt worden. Das ist ordnungswidrig.
(Foto: Stadt Bad Laasphe)

(Garten-)Abfälle richtig entsorgen

Eigenhändiges Verbrennen von Müll ist eine Ordnungswidrigkeit

Frühlingszeit ist Gartenzeit: Wenn die Tage wieder länger werden, die Temperaturen wieder steigen und die ersten Pflanzen neu austreiben, dann juckt es Hobby-Gärtnern in den Fingern. Sie möchten ihrer Grünanlage die Kur geben, die sie nach der langen Frostperiode braucht. Durch Arbeiten wie Rasenmähen, Laubrechen, Hecken- oder Strauchschnitt fallen dabei häufig jede Menge Gartenabfälle an. Anlässlich der neuen Gartensaison macht die Stadtverwaltung Bad Laasphe noch einmal darauf aufmerksam, dass solche Abfälle grundsätzlich über die Biotonne zu entsorgen sind. "Wer nach dem Aufräumen seines Gartens größere Mengen Abfall hat, kann diese auch bei Containerdiensten, die Grünabfälle annehmen, gegen eine entsprechende Gebühr entsorgen", erklärt Alwin Rothenpieler vom städtischen Ordnungsamt.

Leider ist es in der Vergangenheit immer mal wieder vorgekommen, dass Gartenbesitzer die Abfälle - etwa Gras, Laub oder Äste - einfach in ihrem Garten verbrannt haben. "Das ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit Bußgeldern im vierstelligen Euro-Bereich geahndet werden", betont Alwin Rothenpieler und verweist in diesem Zusammenhang auf das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz sowie das Landes-Immissionsschutzgesetz, in denen die Entsorgung von (Garten-)Abfällen und das Verbrennen im Freien klar geregelt sind und denen alle Bürger unterliegen. Auch die Verbrennung der Abfälle im Zuge eines Osterfeuers ist nicht gestattet, denn: "Osterfeuer sind sogenannte Traditionsfeuer. Sie sind aus der Historie heraus entstanden und dienen der Brauchtumspflege, nicht dem Verbrennen von Abfällen", ergänzt Alwin Rothenpieler mit Blick auf die bevorstehenden Feiertage.

Das gilt im Übrigen nicht nur für Gartenabfälle, sondern grundsätzlich für alle Müllarten - und damit auch für Plastikteile, Altreifen oder behandelte Holzstücke wie Paletten, Schalbretter und Möbel. "Dass Personen ihren Sperrmüll bei einem Osterfeuer verbrannt haben, ist in den letzten Jahren leider ebenfalls schon des Öfteren vorgekommen", berichtet Alwin Rothenpieler, "doch auch das stellt eine illegale Abfallentsorgung dar." Deshalb appelliert er an die Vernunft der Bad Laaspher Bürgerinnen und Bürger, ihren Abfall, egal ob aus dem Garten oder aus dem Haus, ordnungsgemäß zu entsorgen: "Fällt Sperrmüll an, gewährleistet die Stadt nach einer entsprechenden Beantragung sogar bis zu zweimal im Jahr die kostenlose Entsorgung für eine Abfuhrmenge von maximal 2,5 m³."

Kommunalwahl 2020

Hier können Sie die Ergebnisse der Kommunalwahl in Bad Laasphe einsehen (VoteManager).

Hier können Sie die Zusammensetzung des künftigen Rates einsehen (Bekanntmachung).

Bürgerecho

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder möchten einen Schaden melden? Dann nutzen Sie dafür ganz einfach unser Bürgerecho.

Wirtschaftswegekonzept

Hier klicken für mehr Informationen

Wetterdaten

Hier finden Sie die aktuellen Wetterdaten aus Bad Laasphe.

Kontakt

Stadt Bad Laasphe
Mühlenstrasse 20
57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752 909-0
Telefax: 02752 909-199

Email: post(at)bad-laasphe.de

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Donnerstag 
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Abteilung Familien, Soziales und Sport

Montag bis Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Donnerstag
13.30 Uhr - 16 Uhr

Andere Termine nach Vereinbarung!

Nach oben
AAA