"Wo bleibt mein Geld?": Teilnehmer für Einkommens- und Verbrauchsstichprobe gesucht

Unter dem Motto "Wo bleibt mein Geld?" startete am 1. Januar die größte freiwillige Haushaltserhebung der amtlichen Statistik - die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS). Die EVS ist die zentrale amtliche Quelle für Informationen über die finanziellen Verhältnisse privater Haushalte. "Wo ist eigentlich mein Geld geblieben?", "Wofür gebe ich mein Geld überhaupt aus?", "Wie haushalten andere?" und "Wie hat sich die Aufteilung der verfügbaren Geldmittel privater Haushalte in NRW in den letzten Jahren entwickelt?" sind zentrale Fragestellungen bei der EVS. Die Ergebnisse dienen unter anderem zur Ermittlung von Regelsätzen der Kindergrundsicherung und des Bürgergeldes sowie des Preisindex als Grundlage für die Inflationsrate.

Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als Statistisches Landesamt sucht rund 18.000 Privathaushalte in Nordrhein-Westfalen, die bereit sind, über einen Zeit­raum von drei aufeinander­folgenden Monaten ihre Einnahmen und Ausgaben vollständig in einem Haushalts­buch zu dokumentieren. Für die Befragung werden aktuell noch alle Haushaltstypen (Alleinerziehende, Alleinstehende, Paare mit oder ohne Kinder etc.) gesucht. Jeder Haushalt erhält für seine Datenmeldung eine Geldprämie von bis zu 175 Euro.

Teilnehmen ist leicht: Die Dokumentation kann entweder jedes Haushaltsmitglied ab 16 Jahren für sich oder eine Person stellvertretend für alle Haushaltsmitglieder erledigen. Neben den Einnahmen und Ausgaben werden auch soziodemografische Informationen (z.B. Alter und Geschlecht), Angaben zum Geld- und Immobilienvermögen sowie zu Krediten erhoben.

Die Angaben können entweder per App (iOS oder Android) oder Webanwendung übermittelt werden. Die App ist ab sofort im Apple Store und im Google Play Store verfügbar. Das Ausfüllen von Papierbögen ist ebenfalls möglich.

Weitere Informationen zur EVS, zur Anmeldung sowie eine FAQ-Liste finden Sie ⇒ hier.

Das Ratsinformationssystem ist wieder verfügbar.

Kontakt

Stadt Bad Laasphe
Mühlenstraße 20
57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752 - 909-0
Fax: 02752 - 909-199

E-Mail: post(at)bad-laasphe.de

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Dienstag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 15.30 Uhr

Mittwoch
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Donnerstag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13:30 Uhr - 17:30 Uhr

Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag bis Dienstag
07.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 15:30 Uhr

Mittwoch
07.30 Uhr - 12.00 Uhr

Donnerstag
07.30 Uhr - 12:00 Uhr
13:30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag

07.30 Uhr - 12.00 Uhr

Grundsteuer 2025

Hier gibt es mehr Informationen.

Energiespar-Tipps

Jede Menge Energiespartipps sowie Informationen und Hinweise rund ums Thema Energie, zu Beratungsangeboten und Förderprogrammen finden Sie ⇒ hier.

Glasfaserausbau

Informationen zum Glasfaserausbau durch Greenfiber, durch die Telekom und durch die Westenergie Breitband GmbH finden Sie ⇒ hier.

Hilfe-Portal für Geflüchtete

Unterkunft, Basisinformationen oder medizinische Versorgung: Mit dem Hilfe-Portal "Germany4Ukraine" bietet die Bundesregierung ukrainischen Geflüchteten eine zentrale und vertrauenswürdige digitale Anlaufstelle - auch auf Ukrainisch.
www.germany4ukraine.de

Haus der Jugend

⇒ Hier finden Sie Informationen zu unserer Offenen Kinder- und Jugendarbeit und dem städtischen Jugendtreff.

Bürgerecho

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder möchten einen Schaden melden? Dann nutzen Sie dafür ganz einfach unser ⇒ Bürgerecho.

Bad Laasphe-Ansichten

⇒ Hier klicken und virtuelle 360°-Rundtour erleben oder Imagefilm von Bad Laasphe ansehen!

Wetterdaten

⇒ Hier finden Sie die aktuellen Wetterdaten aus Bad Laasphe.

Nach oben
AAA