Herausforderungen der digitalen Welt gemeinsam angehen:15 Gesellschafter gründen DIGITALUM Wittgenstein gGmbH

Digitale Transformation gestalten, Förderung digitaler Kompetenzen als Querschnittsaufgabe erkennen und Perspektiven für die strategische Umsetzung vor Ort entwickeln: Das sind die Ziele des Projekts DIGITALUM Wittgenstein. 15 Gesellschafter haben sich am 31. Mai im Bürgerhaus in Bad Berleburg versammelt und die DIGITALUM Wittgenstein gGmbH gegründet.

Bei dem Gemeinschaftsprojekt geht es um Digitalisierung und Neues Lernen. Das DIGITALUM Wittgenstein ist die Zukunftswerkstatt vor Ort, sie macht die weltweite Entwicklung für unsere Region ganz konkret: Unabhängig vom Alter und von Vorbildung haben hier alle Menschen die Möglichkeit, sich digital zu bilden und weiterzuentwickeln. Ziel ist die nachhaltige Breitendigitalisierung zum Wohl der gesamten Region. Getragen wird das Vorhaben von starken Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft.

Nach der formellen Gründung der gemeinnützigen DIGITALUM Wittgenstein gGmbH durch Notarin Dr. Sabina Bald folgte die erste Gesellschafterversammlung. Als Aufsichtsratsvorsitzender wurde Dirk Pöppel (REGUPOL BSW) gewählt, stellvertretende Vorsitzende ist Angelika Wetzstein (EJOT).

„Ein Allheilmittel ist die Digitalisierung sicher nicht“, sagte Dirk Pöppel in einer ersten Ansprache, in der er auch auf die Schattenseiten des Fortschritts verwies, zum Beispiel durch psychische Belastungen, Ängste und Risiken in Bezug auf Cyber-Kriminalität. Insgesamt sieht er in dem Vorhaben aber einen Lichtblick: „Es macht viel Sinn, die Herausforderungen und Chancen der digitalen Welt gemeinsam anzugehen. Synergien heben, Gemeinschaft erleben, Unkenntnis und Frust in die richtige Anwendung der Digitalisierung drehen – das sind nur einige Ziele. Möge es durch das DIGITALUM anders, möge es noch besser werden!“

Die Idee für das DIGITALUM und die ehrenamtliche Vorbereitungsarbeit geht im Wesentlichen auf drei Personen zurück, die auch in Zukunft das Projekt tragen werden. „Wir haben das Glück gehabt, hier ein besonderes Terzett zu haben“, betont Dirk Pöppel. Sein ausdrücklicher Dank ging an Andreas Kurth, „der dafür bekannt ist, kreatives Denken mit konsequent gutem Abarbeiten der Aufgaben zu verbinden“. Zusammen mit Jun.-Professor Dr. Thomas Ludwig (Universität Siegen), der die wesentlichen theoretischen und wissenschaftlichen Impulse für das Projekt setzte, gilt er als Ideengeber des DIGITALUM. An der Seite der Initiatoren arbeitet auch Winfried Schwarz, der sowohl langjährige Erfahrungen im Bereich der Verwaltungen und als Jurist und auch als Geschäftsführer des Bildungszentrums Wittgenstein einbringt.

Sie alle werden auch weiterhin die Macher im Aufbau des DIGITALUM sein. In der Geschäftsführung übernimmt Andreas Kurth die Bereiche Produkte und Dienstleistungen, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, Vertrieb und Kundenbeziehung, Technologie & Infrastruktur, Qualität und Winfried Schwarz ist zuständig für Finanzen, Recht, Datenschutz, Compliance, Versicherung, Personal, Politische Kontakte, Förderungen & Zuschüsse.

Der wissenschaftliche Part obliegt weiterhin Thomas Ludwig, der die Gesellschafter über die weiteren Projektschritte informierte: Zu Beginn 2022 will das DIGITALUM die ersten Formate anbieten, zunächst in bestehenden Räumen. Ein DIGITALUM-Neubau ist bereits in Planung. Im Rahmen der REGIONALE 2025 in Südwestfalen bekam das Projekt bereits den ersten Stern. Aktuell läuft die Bewerbung um den zweiten und dritten REGIONALE-Stern, an dieser Vergabe und der damit verbundenen Förderung orientiert sich die weitere Projektentwicklung.

Die Gesellschafter sind:

  • BERGE-BAU GmbH & Co. KG
  • BLB-Tourismus GmbH
  • Dekor-Kunststoffe GmbH
  • EEW Holding GmbH & Co. KG
  • EJOT Holding GmbH & Co. KG
  • Evangelischer Kirchenkreis
  • Gemeinde Erndtebrück
  • Jugendförderverein Bad Berleburg Veranstaltungs-GmbH
  • Kurt Obermeier GmbH & Co. KG
  • Osterrath GmbH & Co. KG
  • REGUPOL BSW GmbH
  • Sparkasse Wittgenstein
  • Stadt Bad Berleburg
  • Stadt Bad Laasphe
  • Volksbank Wittgenstein eG

Weitere Informationen sind auf der Projekt-Website www.digitalum-wittgenstein.de zu finden.

(Text- und Fotoquelle: DIGITALUM Wittgenstein gGmbH i. Gr.
)

Nutzungskonzept für städtische Liegenschaften während der Covid19-Pandemie

Sie wollen ein städtisches Gebäude oder eine Turnhalle für eine Veranstaltung oder Vereinsaktivität nutzen? Dann laden Sie hier ganz einfach das erforderliche Nutzungskonzept dafür herunter: ⇒ Nutzungskonzept

Bürgerecho

Sie haben eine Frage, ein Anliegen oder möchten einen Schaden melden? Dann nutzen Sie dafür ganz einfach unser Bürgerecho.

Kontakt

Stadt Bad Laasphe
Mühlenstraße 20
57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752 - 909-0
Fax: 02752 - 909-199

E-Mail: post(at)bad-laasphe.de

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Mittwoch
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 15.30 Uhr

Donnerstag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag bis Mittwoch
07.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstag
07.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.30 Uhr - 17.30 Uhr

Freitag

07.30 Uhr - 12.00 Uhr

Bad Laasphe-Ansichten

Hier klicken und virtuelle 360°-Rundtour erleben oder Imagefilm von Bad Laasphe ansehen!

Wetterdaten

Hier finden Sie die aktuellen Wetterdaten aus Bad Laasphe.

Nach oben
AAA